Totalprothese

Totalprothesen: Infos & Kosten

Sind keine eigenen Zähne mehr vorhanden, bleibt als Zahnersatz oft nur eine Alternative, im Volksmund häufig als „Die Dritten“ bezeichnet. Durch eine herausnehmbare Voll- oder Totalprothese kann die Kaukraft bei zugleich guter Ästhetik wiederhergestellt oder erhalten werden. Für Krankenkassen gilt die Totalprothese als günstige Regelversorgung.

Mit ZahnGebotDe können die Kosten und Preise für z.B. Totalprothesen deutlich reduziert werden. Konkret heißt das: Für aufwendige Zahnbehandlungen ersparen wie unseren Kunden durchschnittlich mehr als 1.000€ pro durchgeführter Zahnarzt-Auktion. Preiswerte Angebote für die Dritten erhalten Sie so über uns.

All dies ist ein für Patienten anonymer und unverbindlicher Service, der von vielen Krankenkassen aktiv empfohlen wird. Stellvertretend für die anderen wären das z.B. die AOK Baden-Württemberg und die SBK.

Stellen Sie Ihre Behandlung anonymisiert auf unserer Plattform ein. Und wir führen auch für Sie eine Totalprothesen-Auktion durch. D.h. Sie erhalten konkrete Angebote von guten günstigen Zahnärzten in Ihrer Nähe – und das kostenlos.

Zahnarzt-Auktion startenMehr erfahren

Preise im Vergleich

KostenersparnisNach dem Festzuschuss-System der gesetzlichen Krankenkassen für Zahnersatz gilt die einfachste Totalprothese als Regelversorgung. Der Zuschuss beläuft sich auf die Hälfte der Durchschnittskosten dieser vollprothetischen Versorgung. Wenn Sie mit einem lückenlos geführten Bonusheft einen Anspruch auf erhöhte Zuschüsse dokumentieren können, steigt der Zuschuss auf bis zu 80 Prozent der Durchschnittskosten. Pro Kiefer kostet die Standardausführung einer Vollprothese mit Kunststoffzähnen, ohne metallverstärkte Gaumenplatte und ohne spezielle Zahnfleischgestaltung rund 600 € abzüglich Kassenzuschuss. Für eine ansprechendere Ästhetik und einen besseren Tragekomfort müssen Sie bei einer Vollprothese pro Kiefer durchschnittlich 1.000 € privat zuzahlen.

Aber: Was bei anderen Dienstleistungen geht, das geht auch bei medizinischen: Verschiedene Dienstleister machen Angebote und stehen dabei im Wettbewerb: Bezogen auf Zahnärzte nennen wir das "Zahnarzt-Auktion". Überzeugen Sie sich selbst:

  Preisvergleich PLZ, Ort, AnreiseUrsprüngliche Kosten* Aktueller Preis* Gebote RestzeitMögliche Ersparnis*
G Totalprothese D-02708 Löbau
Anreise: max. 50km
800,00 €
800,00 €
0
2T 10h 12min--
G Zahnentfernung + Prothesen 23898 Klinkrade
Anreise: max. 50km
2.500,00 €
1.700,00 €
1
2T 10h 17min800,00 €
G UK-Prothesenfixierung D-88662 Überlingen
Anreise: max. 50km
2.000,00 €
2.000,00 €
0
6T 11h 3min--
G Prothese 58239 Schwerte
Anreise: max. 50km
7.566,60 €
3.200,00 €
4
-4.366,60 €
G Implantate und Prothese D-78224 Singen
Anreise: max. 100km
17.160,00 €
10.000,00 €
5
-7.160,00 €
G implantate und prothes D-60326 Frankfurt
Anreise: max. 100km
10.500,00 €
9.199,00 €
4
-1.301,00 €
G OK; UK Prothesen inkl. Implant D-56269 Dierdorf
Anreise: max. 50km
6.500,00 €
4.490,00 €
1
-2.010,00 €
G Interimsprothese Unterkiefer 51103 Köln
Anreise: max. 50km
50,00 €
40,00 €
1
-10,00 €
G Prothesen mit 4 Implataten D-79790 Küssaberg
Anreise: max. 50km
8.600,00 €
5.000,00 €
5
-3.600,00 €
G Vollprothese D-81671 München
Anreise: max. 25km
1.000,00 €
825,00 €
1
-175,00 €
G Vollprothese 64283 Darmstadt
Anreise: max. 100km
2.000,00 €
450,00 €
7
-1.550,00 €
P Vollprothese Unten und Oben D-88131 Lindau
Anreise: max. 100km
6.570,74 €
4.500,00 €
2
-2.070,74 €
G Reparatur einer Prothese D-45472 Mülheim
Anreise: max. 25km
694,00 €
300,00 €
3
-394,00 €
G Mini Implantate mit Prothetik 75045 Walzbachtal
Anreise: max. 50km
14.000,00 €
10.500,00 €
3
-3.500,00 €
P Erneuerung einer Totalprothese 97849 Roden
Anreise: max. 100km
900,00 €
578,52 €
2
-321,48 €

Verwendete Materialien

MaterialAls Material für Basis und Gaumenplatte einer Totalprothese hat sich Kunststoff bewährt, der farblich dem Zahnfleisch perfekt angepasst wird. Kunststoff bietet neben einem geringen Gewicht den Vorteil, sich gut dem Gaumen anzupassen. Wenn die Gaumenplatte durch ein Metallnetz verstärkt wird, verringert das die Bruchgefahr. Die in der Basis verankerten künstlichen Zähne sind in der Regel ebenfalls aus Kunststoff gefertigt, Sie können sich jedoch auch für natürlicher wirkende Keramikzähne entscheiden.

 

Wann kommen die Dritten zum Einsatz?

FunktionTotalprothesen sollen zahnlosen Patienten das Kauen und Sprechen ermöglichen, zudem aber auch die Zahnlosigkeit verdecken. Sie liegen auf dem zahnlosen Ober- und/oder Unterkiefer auf und haften idealerweise auf dem Zahnfleisch durch Adhäsion. Diese Anhangskraft können Sie sich wie ein Vakuum nach dem Prinzip eines Saugnapfs vorstellen. Der Effekt ist umso ausgeprägter, je besser die Prothese „sitzt“.

Die künstliche Zahnreihe ist an einer Kunststoffbasis befestigt, deren äußere Erscheinung dem natürlichen Zahnfleisch täuschend echt nachempfunden ist. Je nachdem, ob die Prothese im Oberkiefer oder im Unterkiefer haften soll, ist die Basis unterschiedlich groß. Im Oberkiefer überspannt sie auch den Gaumen, im Unterkiefer ist die Auflagefläche kleiner, weil die Kunststoffbasis nur den Kieferkamm überzieht, um die Zungenbeweglichkeit zu erhalten.

Mit einer Vollprothese müssen sich die Träger während einer Eingewöhnungsphase vertraut machen, die mehrere Wochen oder Monate (Unterkiefer) dauern kann. Oftmals sind nach der Eingliederung Nachbesserungen durch den Zahnarzt erforderlich, bis der Zahnersatz zufriedenstellend haftet und sich keine Druckstellen mehr bilden.

Vorteile und Nachteile von Prothesen

Vorteile und NachteileNoch vor wenigen Jahrzehnten führte bei einem zahnlosen Kiefer kein Weg an der Totalprothese vorbei. Die Dritten wurden zum Synonym für das „Gebiss“, das abends herausgenommen wird und über Nacht im Reinigungsbad liegt. Die Herstellung einer Totalprothese ist als Routineverfahren relativ einfach, das Material günstig und die Gesamtkosten sind daher ungeschlagen niedrig.

Bildet sich der zahnlose Kieferrand im Laufe der Zeit zurück, muss die Prothese entsprechend angepasst werden. Ästhetisch sind auch die einfachsten modernen Vollprothesen heute recht ansprechend, da individuell – Einheitszahnreihen gehören der Vergangenheit an. Vollprothesen lassen sich bei Bedarf reparieren und immer wieder neu anpassen. Diese Punkte können als Vorteile einer Totalprothese angesehen werden.

Ebenso gibt es auch Nachteile, die aufgeführt werden müssen. Die Anpassungsfähigkeit ist aufgrund des zu erwartenden Kieferschwunds nötig. Die beste Vorbeugung gegen einen verstärkten Abbau des Kieferknochens ist ein optimaler Sitz und Halt der Vollprothese, was sich jedoch nicht immer zuverlässig erreichen lässt. So klagen Patienten im Zusammenhang mit Totalprothesen insbesondere im Unterkieferbereich häufig über geschwollenes Zahnfleisch, Rötungen und Entzündungen. Hinzu kommen mitunter Probleme beim Sprechen, ein verändertes Geschmacksempfinden und ein anhaltender Würgereiz.

Da eine Vollprothese nur eingegliedert wird, wenn in einem Kiefer alle Zähne fehlen, heute aber immer häufiger Restzähne durch gute Pflege und Kontrolle bis ins hohe Alter erhalten bleiben, nimmt die Bedeutung einer Totalprothese als Versorgungsform ab. In vielen Fällen gibt es heute festsitzende oder partiell herausnehmbare Alternativen. Selbst bei kompletter Zahnlosigkeit bieten Ihnen Implantate die Möglichkeit, festsitzenden Zahnersatz einzugliedern – die Kosten hierfür müssen Sie aber zum größten Teil selbst tragen.

* Es handelt sich um unverbindliche Kostenschätzungen. Die endgültige Abrechnung kann vom Betrag der Kostenschätzung abweichen. Zwar bemühen sich unsere Ärzte, die Angebote so realistisch wie möglich zu gestalten, aber unvorhergesehene Umstände lassen sich leider nicht ganz ausschließen. Weitere Informationen finden Sie unter: Für Patienten.